You are currently viewing Natur-Camping für Familien: 39 Campingplatz mit Natur pur und alternative Plätze
Natur-Camping Biwakplatz in Brandenburg

Natur-Camping für Familien: 39 Campingplatz mit Natur pur und alternative Plätze

Du möchtest deinen Kindern ein Natur-Abenteuer bieten, bei dem sie sich austoben, im Matsch wühlen und Tiere beobachten können? Du liebst Natur-Camping: unter dem Sternenhimmel, beim Plätschern eines Baches und Rauschen der Blätter einzuschlafen und morgen von den Vogelstimmen geweckt zu werden? In diesem Artikel findest du naturnahe Campingplätze und Camping-Alternativen zu herkömmlichen Zeltplätzen. Auf eine wunderschöne Zeit beim Zelten in der Natur.

Was bedeutet Natur-Camping?

Das ist für jeden anders und der Begriff ist nicht geschützt. Für die meisten muss einen Naturcampingplatz:

  • Abseits von Trubel sein
  • Mitten in der Natur liegen
  • Idealerweise autofrei sein
  • Unberührte Natur in Form von Wald, See oder Fluss bieten
  • Weniger Angebot, dafür etwas Back-to-the-roots Feeling haben

Was versteht ihr untern einem Naturcampingplatz? Gern hinterlass in den Kommentaren deine Definition von Natur-Camping.

Natur-Camping auf naturnahen Zeltplätzen

Naturcampingplatz Hexenwäldchen
Natur-Camping in Mecklenburg-Vorpommern: Campingplatz zum Hexenwäldchen

Eine Nacht so ganz alleine mit deinen Kindern in der Natur, das kannst du dir nicht so recht vorstellen? Außerdem möchtest du gerne länger an einem Ort bleiben, und bist auch von fließendem Wasser nicht ganz abgeneigt? Dann solltest du dich mal unter den naturnahen oder Naturcampingplätzen umsehen. Hier gibt es zahlreiche oft einfache Plätze auf denen der Aufenthalt in der Natur noch im Vordergrund steht. Oft gibt es hier großzügige und naturbelassene Stellplätze, Naturpfade zu den einzelnen Stellplätzen und viele Entdeckungsmöglichkeiten für Kinder.

Beliebte Naturcamping-Plätze in Deutschland

  • Campingplatz Zum Hexenwäldchen – am See, im Wald und fast im Müritz-Nationalpark (auch von uns wärmstens zu empfehlen)
  • Campingplatz Naturfreund – einziger Zeltplatz im Müritz-Nationalpark
  • Regenbogen Prerow – am Strand auf der Ostseehalbinsel Darß
  • NaturCamping am Ellbogensee – Seen, Kanäle, Flüsse und Wald
  • Zeltplatz Spiekeroog – in den Dünen ohne Autos und Strom
  • Adventure Camp Schnitzmühle – am Fluss im Bayerischem Wald
  • Camping Müllerwiese – im Schwarzwald,Heidelbeerdorf
  • Naturcampingpark Isarhorn – am Fluss mit Alpenblick
  • Camping Walchensee – am See in den Alpen
  • Campinginsel Buchau – im Staffelsee mit Alpenblick und autofrei
  • Naturcampingplatz Strotzbüschermühle – im Tal am Fluss
  • Zeltareal vom Biber Ferienhof – im Herzen der Mecklenburgischen Seenplatte
  • Am Schlosspark – im Spreewald und ideal für Paddler und Angler
  • Wilde Heimat – Brandenburg an der Havel mit Natur-Kinderprogramm
  • Camping Haus am Einberg – im Sauerland mit Bauernhofanschluss
  • Campingplatz „Entenfarm“ Hohnstein – in der Sächsischen Schweiz
Naturcamping-Zeltplatz Biber Ferienhof
Zelten inmitten traumhafter Natur: Zeltareal vom Biber Ferienhof
  • Waldcamping Thalheim – im Zelt, Planwagen oder wild im Wald
  • Naturcamping Plothental – am Bach und mitten im Nationalpark
  • Naturcamping Zwei Seen – am See auf einer Halbinsel
  • Camping Brugger – am Riegsee mit Alpenblick
  • Natur-Campingplatz „Möwe“ – an der Ostsee auf einer Halbinsel
  • Naturcamping Usedom – freie Platzwahl auf 178.000 qm am Achterwasser
  • Camp Langholz – am Naturstrand
  • Schwarzwaldcamp Schluchsee – Plätze mitten im Wald
  • Camping Wagenburg im Naturpark Obere Donau – Blick auf Felsen und Schloss, direkt am Ufer und Radweg
  • Campingplatz Waldesruh in der Fränkischen Schweiz
  • Wilde Heimat an der Havel

Beliebte Naturcamping-Plätze in Österreich

  • Wildlagerplatz Nationalpark Donau-Auen  –  max. zwei Nächte Natur pur
  • Alpenferienpark Reisach – auf 850m am Wald mit Alpenblick
  • Campingplatz Seemühle – am Wildbach beim Walchsee mit Bergblick

Beliebte Naturcamping-Plätze in der Schweiz

  • Camping Wang – Bauernhof mit Ausblick über Seen – 1120 m Höhe
  • Camping Gletscheralp – einfacher Platz mitten im Lötschental
  • Camping des Glaciers – große Wiese am Gletscherbach auf 1600 m Höhe
  • Campingplatz Saignelégier – im schweizer Jura mit eigenen Feuerstellen

Beliebte Naturcamping-Plätze im restlichen Europa

  • Camping Valle Romantica Cannobio (I) – Zelten im botanischen Garten am Fluss
  • Texelcamping Kogerstrand (NL) – mitten in den Dünen
  • De Roos (NL) – Zelten am und Baden im Fluss, autofrei
  • Campingplatz ,le Gurp‘ (F) – am Atlantik
  • Vejers Strand (DK) – In Dünen nördlich von Esbjerg
  • NaturAvantura Camp NaturPlac (SI) – autofrei am Fluss mit Lagerfeuer und Outdoorküche (der Platz wurde 2023 überschwemmt und wird aktuell erst wieder aufgebaut
  • Forest Camping Mozirje (SI) mitten im Wald mit Open Air Küche
  • Clifden Eco Beach Camping (IRE) – an Fjord, Meer und in Dünen nahe Connemara

Natur-Camping bei Privatpersonen: Das legale Wildcampen

Mitterweile findest du unzählige Online-Portale, die dir den perfekten Campingplatz in der Natur, am Wasser, mit traumhaftem Alpen- oder Wiesenblick und abseits von Trubel versprechen. Sie vermitteln Stellplätze auf privaten Grundstücken, meist im Grünen: auf einem Bauernhof oder Weingut, auf Wiesen oder im Wald von Landbesitzern. Viele verfügen nur über wenige Plätze, manchmal auch über Sanitäreinrichtungen, Spiel- und Aufenthaltsmöglichkeiten für Familien.

Achtung: Nicht alle vermitteln Stellplätze für Zelt-Camper, aber es werden immer. Das fühlt sich dann je nach Platz schon sehr nach Wildcampen an.

13 Buchungsplattformen für naturnahe Stellplätze

Bitte schau dir gut die jeweiligen Portal-Besonderheiten an. So müsst ihr bei einigen Mitglied werden oder autark unterwegs sein. Folgend haben wir eine Auswahl an Natur-Camping-Anbietern notiert, die Stand April 2023, häufig empfohlen werden unter den Campern.

  • Nomady
    Nomady ist eine Buchungsplattform für naturnahe über 1.2000 Camps bei privaten Gastgebenden in der Schweiz, Italien, Österreich und Deutschland. Seit Anfang 2024 sind alle MyCabin Natur-Camping Stellplätz, davon die Mehrheit mit freiem Natur-Rundblick, enthalten. Wir freuen uns daher, dass das Nomady mittlerweile Zeltkinder-Partner ist und die Community unterstützt.
  • 1Nite Tent (eine Nacht zelten im Garten von Privatleuten)
  • Campspace (inklusive Pop-Up-Camps)
  • Camperland (naturnahe Stellplätze in Alleinlage)
  • Staybetter (keine Zelte, ohne Infrastruktur, allein- und freistehend)
  • Natuurkampeerkaart (kleine Natur-Zeltplätze in NL, F, B)
  • Hinterland (besondere Plätze vom Zelt bis Baumhaus)
  • VanSite (private Stellplätze im DACH-Raum)
  • AlpacaCamping (alle Angebote per Sofortbuchung)
  • Landvergnügen (keine Zelte, bei Landwirten)
  • Schau aufs Land (Naturnahes Camping in Österreich und Slowenien)
  • Swiss-Hosts (keine Zelte, naturnahe Stellplätze in der Schweiz)

Trekkingplatz statt wild campen

Naturcampingplatz D66 Am Schmöldesee in Brandenburg
Natur-Campingplatz in Brandenburg

Den Trend zum wilden Campen haben inzwischen auch Tourismusverbände und Behörden mitbekommen und so sind in verschiedenen Bundesländern sogenannte Trekkingplätze entstanden. Die Trekkingplätze sind je nach Bundesland unterschiedlich gestaltet. In der Eifel gibt es beispielsweise eine Holzplattform für bis zu zwei Zelten und in der Pfalz stehst du auf natürlichem Boden.

Je nach Begebenheit gibt es Bänke oder einfach nur Baumstämme als Sitzgelegenheit. Einige Trekkingplätze bieten Feuerstellen und Komposttoilette an. Wenn du auf einem der Trekkingplätze übernachten möchtest, buchst du ihn online und mus einen Unkostenbeitrag hinterlegen. Allein in Schleswig- Holstein gibt es rund Übernachtungsplätze, die kostenfrei sind. Allerdings wird auch hier um eine Anmeldung gebeten.

Trekkingplätze in Deutschland

In Schleswig- Holstein gibt es rund 20 Plätze zum „Wildzelten“. Anders als im übrigen Bundesgebiet sind diese kostenlos. Auch in der Eifel, genau genommen im Naturpark Hohes Venn kannst du ganz legal eine Nacht in der Natur verbringen. Die Trekkingplätze in der Eifel bieten jeweils eine Kompost-Toilette und auf extra Zeltplattformen Platz für ca. zwei Zelte. Bisher existieren in der Eifel 18 Plätze, doch das Angebot wird stetig weiter ausgebaut. Im Hunsrück bietet der Soonwaldsteig die Gelegenheit gleich mehrere Tage hintereinander in der Natur unterwegs zu sein, denn entlang des Wanderweges gibt es drei Trekkingplätze.

Auch der Pfälzer Wald und das Pfälzer Bergland eignet sich mit 15 Trekkingplätzen hervorragend für eine mehrtägige Tour abseits der Zivilisation. Im Schwarzwald stehen dir acht Plätze für dein Abenteuer in freier Natur zur Verfügung. Obwohl Bayern als beliebte Wanderregion gilt, gibt es hier vergleichsweise wenig Trekkingplätze. Vier Naturcamping-Zeltplätze im Spessart und sechs naturnahe Trekkingplätze in Franken.

In der Sächsischen Schweiz hingegen hat das Übernachten in der Natur vor allem unter Kletterern Tradition. Leider oder zum Glück wurde das sehr reduziert. Es ist immer noch möglich im unmittelbaren Zusammenhang mit der Ausübung des Klettersports und vom 16. Juni bis 31.Oktober im Jahr. Dafür gibt es 58 gekennzeichnete Möglichkeiten zum Boofen (Freiübernachtungsstellen ohne Zelt). Für alle, die nicht Klettern, sondern nur Wanderern wollen, gibt es am Forststeig Elbsandstein die Möglichkeit auf Biwakplätze mitten in Nationalpark zu schlafen. Dort ist Naturcamping vom April bis Oktober für 5 Zweipersonenzelte in der Zeit von 16 Uhr bis 10 Uhr gestattet.

Legale Übernachtungsplätze in der Natur gibt es natürlich nicht nur für Wanderer, sondern auch für Kanuten. Insbesondere im Gebiet der Mecklenburgischen Seenplatte und im Altmühltal findest du zahlreiche solcher Plätze, auf denen ähnliche Regeln gelten wie auf den Trekkingplätzen auch. Mehr zu den einzelnen Plätzen erfährst du unter  https://www.naturpark-altmuehltal.de/bootwandern/ oder auf https://www.flussinfo.net.

Tipp: Prüft vorher, ob ihr auch Wasser mitnehmen müsst. In dem Fall überlege gut, was du dir mit deinen Kindern zutraust an Tour-Länge.

Wie wäre es mit einer Kajak-Zelt-Tour auf der Müggelspree bei Berlin. Boote könnt Ihr Euch bei https://www.kanu-spree.de/ ausleihen. Sie fahren Euch auch zu einer Einsatzstelle und holen Euch am Tourenende wieder ab. Bei der Bootsvermietung könnt Ihr auf einer idyllischen, naturnahen Zeltwiese direkt am Fluss übernachten und erst mal testen, ob alles da ist und ins Boot passt. Entlang der traumhaften Müggelspree findet Ihr einige Naturcampgs und Biwakplätze. Hierbei könnt Ihr mich gern fragen oder die netten Mitarbeiter im Bootsverleih. PS: Solche Touren gibt es übrigens einige… in diversen Wasserwanderführern findet Ihr auch jeweils vermerkt, wo es solche Biwakplätze gibt.

Naturcamping in Mecklenburg Vorpommern an der Havel
Naturnahes Zelten auf der Wiese von Privatpersonen

Camping in freier Natur: Wild zelten

Immer mehr Menschen, insbesondere Fahrradfahrer und Wanderer entscheiden sich, ihr Zelt am Ende einer Tagesetappe einfach irgendwo, wo es ihnen gefällt aufzuschlagen. Eine verlockende Vorstellung insbesondere, wenn man mit Kindern unterwegs ist und diese irgendwann einfach nicht mehr Können.

Du solltest zwei Dinge beachten: 1. Wild zelten ist in Deutschland genau genommen verboten und 2. Stellt deine Übernachtung tatsächlich keinen Eingriff in die Natur dar? Kennst du dich gut genug aus, um dein Zelt nicht gerade dort aufzuschlagen, wo ein Vogel nistet oder ein Fuchs seinen Bau hat? Und was ist mit deiner Notdurft, die wirst du ja wohl nicht am nächsten Morgen einpacken oder? Alles bio wirst du jetzt sagen. Stimmt soweit, doch spätestens beim Toilettenpapier hört es auf, denn dies braucht mehrere Monate, bis es verrottet ist.

Wild zelten – Die rechtliche Situation

Immer wieder liest man, dass wildes Zelten in Deutschland genau genommen verboten ist, dabei kann das genau genommen durchaus wörtlich genommen werden, denn die einzelnen Regelungen sind Ländersache und in vielen Bundesländern kannst du mit einer entsprechenden Genehmigung des Waldbesitzers durchaus legal wild zelten. In jedem Fall verboten ist das Zelten jedoch in Nationalparks und Naturschutzgebieten.

Während man sich in vielen Bundesländern beim zelten in freier Natur in einer gesetzlichen Grauzone befindet, gibt es in Baden-Württemberg ganz klare Regeln: Wildes Zelten ist verboten. In Bayern hingegen gilt das Naturschutzgesetz. Es besagt, dass jeder die freie Natur, ohne Zustimmung des Eigentümers betreten darf. Zum Übernachten brauchst du jedoch die Einverständniserklärung des Eigentümers. Auch in Berlin ist das Campieren unter freiem Himmel verboten. Ausnahmen können jedoch Eigentümer und örtliche Behörden erteilen.

Brandenburg hingegen ist sozusagen ein Mekka für Wildcamper, denn Reiter, Wanderer und Kanuten dürfen hier überall ihr Zelt für eine Nacht aufbauen. Ausnahmen bestätigen natürlich die Regel und somit gilt dieses Recht nicht für Privatgrundstücke. Auch in Hessen brauchst du, wenn du legal dein Zelt irgendwo aufschlagen möchtest die Genehmigung des Grundstückseigentümers.

In Mecklenburg-Vorpommern gilt, wie in vielen anderen Bundesländern ein Verbot, allerdings macht das Naturschutzgesetz eine Ausnahme für Wanderer. Hier heißt es in § 28 Abs. 2: „Nichtmotorisierte Wanderer dürfen außer in Nationalparken, Nationalen Naturmonumenten und Naturschutzgebieten abseits von Zelt- und Campingplätzen in der freien Landschaft für eine Nacht zelten, wenn sie privatrechtlich dazu befugt sind und keine anderen Rechtsvorschriften entgegenstehen. Auf Grundstücken, die zum engeren Wohnbereich gehören, dürfen Zelte und sonstige bewegliche Unterkünfte für den persönlichen Gebrauch aufgestellt werden, wenn die Belange der öffentlichen Sicherheit und Ordnung gewährleistet sind.“ (vgl.: http://www.lexsoft.de/cgi-bin/lexsoft/justizportal_nrw.cgi?xid=3939049,29).

In Niedersachsen, NRW und im Saarland ist das wilde Campen verboten, doch auch hier kann man sich eine Genehmigung des Waldbesitzers einholen und dann ganz legal sein Zelt aufschlagen.

Zelten direkt am See im Wald - Natur pur
Stellplatz von Privat: Wildcampen-Feeling direkt am See im Wald

Tipp: Ruf vor deiner Tour in den entsprechenden Gemeinden an. Frage dort nach der zuständigen Person, die dir weiterhelfen und eine Genehmigung geben kann, wenn du eine Nacht einen Platz zum Zelten brauchst.

Möchtest du noch mehr über das Thema Zelten in der Natur und naturnahe Zeltplätze erfahren? Was interessiert dich am meisten?

Ivonne Wolter

Ich bin Ivonne, lebe in einer Patchwork-Familie mit vier Kindern und habe die Community der Zeltkinder gegründet. In diesem Zusammenhang organisiere ich Familien-Camper-Treffen, schreibe für Fachzeitungen und die Zeltkinder-Website Artikel rund ums Thema Camping und Zelten. Zudem werde ich als Camping-Expertin für Interviews angefragt und bin Sprecherin zum Thema Campen auf Camping-Events. Am liebsten aber tauche ich in die Natur ein, sitze tagsüber am Wasser, abends am Feuer und merke, wie gut mein Leben ohne Strom funktioniert. Fun-Fakt zu mir: Ich reise nie ohne Camping-Klo und habe 24,5 Camping-Toiletten getestet. Meine Zelt-Vision: Einmal die Küste Europas abfahren mit Zelt & Bulli.

Dieser Beitrag hat 8 Kommentare

  1. Hendrik

    Hallo und vielen Dank für die Informationen. Kennt Ihr zufällig ein Trekking- oder Waldcamp in Niedersachsen? Mein Bundesland scheint hier recht unterrepräsentiert. 🙂

      1. Kurt

        Wo und wie kann ich denn der FB-Gruppe beitreten, habe da nichts gefunden.

  2. Adriana Pleitez

    Du hast recht, bei Wildcamping muss man immer an unser Müll denken, und obwohl man Bio geht, gibt es trotzdem Sachen, die die Natur schaden werden. Man kennt die Gegend nicht gut, deshalb muss man vorsichtig sein und lieber in Trekkingplätze Zelten.

    Ich bin neu in Deutschland und die Information an Trekkingplätze in Deutschland ist wirklich hilfreich.

    LG Adriana.

  3. Jill Dreimüller

    Hallo ?
    Camping mit der Familie finde ich eine ganz tolle Sache, selbst in erwachsenem Alter würde ich es mit meinen Eltern sofort ausprobieren. Leider herrscht momentan ja keine entspannte Stimmung, die zum Campen einlädt. Für nächstes Jahr halte ich aber schon mal nach Trekkingplätzen Ausschau, danke für den informativen Beitrag!

    Viele Grüße
    Jill

  4. Felix

    Danke für den besonders informativen Beitrag 🙂 Auch die Informationen über die Trekkingplätze in unserem Land war sehr hilfreich für mich. Die ganze Thematik mit dem Wildcamping ist auch nicht ganz unwichtig.

  5. Gunnar Naporra

    Schaut euch mal in Kroatien den Etno Camping Park in „Ključ 1A,47264, Tržić Tounjski, Kroatien“ an.
    Koordinaten fürs Navi: 45.25142761487107, 15.412432592538716
    Telefon-Nr. des Betreibers (er vermietet auch Hütten und Kanus): +385 98 185 5089
    Hat keine eigene Website, kein Handynetz, kein W-Lan, keine Duschen, nur Plumplsklo (aber mit Toilettenpapier!), kein Licht in der Nacht. Getränke- und Lebensmittelversorgung muss vorher organisiert sein, es gibt keine Läden in der Nähe.
    Beschreibungen dafür hier: https://park4night.com/en/place/92430

    Dafür glasklares Wasser am Zusammenfluss von Mreznica und Tounjica, kleine Wasserfälle, Naturbeobachtung, Abenteuerfeeling bereits bei der Anfahrt über einen 4 km langen, nicht asphaltierten, einspurigen Feldweg bergab (ca. 150 Höhenmeter) durch die Macchia Kroatiens (für Wohnmobile eher nicht geeignet, Empfehlung für Motorradfahrer: Luftdruck in den Reifen um 20% senken!)

Schreibe einen Kommentar

Menü schließen