Camping-Ausstattung

Was braucht Ihr zum Zelten mit Kindern?

Nicht nur für Anfänger ist die Frage: „Was braucht man zum Campen?“ schwer zu beantworten. Die Antwort wäre: Kommt darauf an. Worauf es ankommt erfahrt ihr auf unserer Seite.

Wir helfen Euch, den Überblick zu bekommen und die richtigen Fragen zu stellen. Du willst wissen welche Camping-Ausrüstung du brauchst, um einen schönen Familien-Campingurlaub zu erleben? Hier bekommt du sehr persönliche Tipps aus langjährige Erfahrungen, kurze und lange Checklisten, ausführliche Packlisten und weiterführende Links, die Dich weiter bringen auf dem Weg zum Familien-Camping-Fan

Was muss mit zum Campen?

Welche Campingausrüstung für Euch perfekt ist, werdet Ihr erst mit der Zeit herausfinden. Die folgenden minimalistischen Checklisten dienen als Orientierung. Die dazu gehörigen Packlisten sind umfangreicher. Und die Kinder können mithelfen, wenn die Packliste systematisch abgearbeitet wird. Packen muss keine nervige Angelegenheit sein. Es kann sogar Spaß machen und die Vorfreude auf einen wunderbaren Familien Campingurlaub anfeuern.

Jeder Campingurlaub mit Kindern ist anders. Je nach Alter der Kinder, Zielort, Klima und Jahreszeit stellt dies unterschiedliche Anforderungen an das Packen. Deshalb gibt es auch nicht DIE EINE Packliste fürs Zelten mit Kindern. Geht ruhig kritisch mit den Packlisten um und fragt Euch: Wieviel oder wie wenig brauche ich wirklich zum Zelten? Und natürlich seid ihr nach jedem Camping-Urlaub wieder ein bisschen schlauer. Hat Euch etwas gefehlt? Habt Ihr Anregungen und Kritik. Immer rein damit in die Kommentarspalte.

Camping-Grundausstattung

Bei folgender Checkliste handelt es sich um eine minimalistische Grundausstattung, die du je nach euren Bedürfnissen erweitern kannst. Schließlich weißt du am besten, was deine Familie braucht, um glücklich und zufrieden zu sein.

  • Zelt / Familienzelt
  • Schlafsack
  • Isomatten oder Matratzen
  • Essen und Trinken
  • Isolierte und wasserdichte Picknick-Decke
  • Taschenlampen
  • Passende Kleidung inkl. Matschkleidung, Gummistiefel und warme Schlafsachen
  • Hygieneartikel inkl. WC-Papier
  • sonstige persönliche Dinge für Kinder und Babys
  • Packsäcke / Kisten zum Sortieren
  • Mülltüten und Lappen zum Saubermachen
  • Wäscheleine und Klammern
  • Feuerzeug

Tipp: Wir nehmen für jeden eine Stirnlampe mit. So haben wir die Hände frei und es gibt keine Streiterei. Zudem kann man die Stirnlampe schnell in ein gemütliches Licht fürs Zelt verwandeln.

Camping-Ausrüstung: Kocher, Geschirr und Kochzubehör

  • Kocher und Brennstoff
  • Topf oder idealerweise Topfset
  • Feuerstahl / Feuerzeug oder Streichhölzer
  • Geschirr und Besteck
  • Scharfes Messer & Dosenöffner
  • Brett
  • Lebensmittel inkl. Gewürze, Öle, etc
  • Waschschüssel
  • Geschirrspülmittel und Schwamm
  • Wasserbehälter
  • Trinkflaschen

Auch wenn die Küche kalt bleiben soll, solltest du eine kleine Küchenausstattung haben. Je nachdem, ob Ihr Feuer machen könnt oder nicht, empfehlen wir einen Grill mitzunehmen. Würstchen grillen oder Stockbrote, gehört doch irgendwie dazu. Oder?

Tipp: Die Töpfe dienen uns auch immer als Schüssel. In den Töpfen haben wir runde Brettchen. Diese und viele andere kleine Tipps lernt man mit der Zeit oder findet Ihr in unserer Facebook-Gruppe.

Camping-Ausrüstung: Kinderkram

  • Plüschtisch oder Kuschelkissen
  • Ball
  • Seile
  • Stifte
  • Bücher
  • Kescher
  • Sandspielzeug
  • Schnitzmesser
  • Lupen
  • Familienspiele

Kinder finden auf dem Campingplatz meist schnell Kontakt und neue Freunde. Die Natur ist ein großer Spielplatz mit allerlei Spielzeug: Äste, Steine, Wurzeln, Sand, Bäume…all das lädt zum phantasievollen Spielen ein. Aber es gibt Situationen, wo ihr vielleicht froh seid, wenn ein wenig Spielsachen von zu Hause zur Hand sind: Beim Zeltauf- und abbau, beim Kochen, wenn es regnet, ein Kind zu früh wach wird oder für eine ruhige Mittagspause. Bücher, Karten, Brettspiele und Bastelsachen eignen sich für das ruhigere Spielen im oder am Zelt. Die Lieblingspuppe oder das Lieblingskuscheltier sollte auch nicht fehlen.

Tipp: Wir haben aufblasbare Bälle mitgenommen. Sie nehmen weniger Platz weg und können auch im Zelt zum Spielen genutzt werden.

Was braucht man beim Zelten mit Baby?

  • Schlafsack
  • Wasserkocher
  • Thermosflaschen zum Wärmen
  • Lammfell oder kuschlige Decke zum Darunterlegen
  • Waschschüssel, ggf zusammenfaltbare zum Baden
  • Töpfchen
  • Hochstühle (es gibt auch zusammenklappbare Camping-Hochstühle)
  • Extra Spieldecke / isolierte Picknick-Decke
  • Trage, Buggy oder Tuch
  • Mützchen für die Nacht

Erfahrene Camper gehen auch mit Babys zelten. Die Erfahrungen zeigen, dass die Mini-Camper oft sehr gut im Zelt schlafen dank der vielen frischen Luft am Tag und meist auch im Zelt. Es empfiehlt sich vor dem Schlafen gut zu lüften. Wenn es sehr heiß ist, empfehlen wir Dunkelzelte oder ein Zelt mit dunklen Kabinen und ein Tarp, um zusätzlich Schatten zu spenden.

Tipp: Es gibt zusammenkoppelbare Schlafsäcke, wo Mutter und Kind in einem Schlafsack sind und so das nächtliche Stillen angenehmer ist. Ideal sind auch doppelte Isomatten oder Luftmatratzen.

Camping-Kleidung für die Kinder

  • Warme Jacke
  • Funktionswäsche
  • Tuch / Mütze
  • Matschhosen
  • Regenjacke
  • Gummistiefel
  • Badekleidung

Das Thema Kleidung ist sehr individuell und vom Urlaub abhängig. Daher haben wir nur das erwähnt, was zusätzlich beim Zelten mit Kindern mitgenommen werden sollte. Auf eine Packliste haben wir hier verzichtet.

Gerade in Deutschland bleibt es auch im Sommer nicht aus, dass es ein regnet. Wetterfeste Kleidung und genügend Wechselsachen sind daher das A und O beim Campen. Ansonsten eignet sich das Zwiebelprinzip hervorragend für einen Aufenthalt auf dem Campingplatz.

Tipp: Die Funktionswäsche ist super als Schlafanzug geeignet, gerade wenn es auch mal nachts auf die Toilette geht. Und achte darauf, dass die Kids einen „Schlafanzug“ haben, mit dem sie sich auch auf die Toilette trauen.

 

Camping-Ausstattung: Hygieneartikel, Kosmetik und Reiseapotheke

  • Zahnbürsten und Zahnpasta
  • Shampoo
  • Handtücher
  • Waschlappen (ggf. Feuchttücher)
  • Sonnencreme
  • Klopapier
  • Kamm / Haarbürste und Haargummis
  • Anti-Mückenspray

Ebenso wie Kleidung ist auch Kosmetik sehr individuell. Wir packen immer sehr minimalistisch und versuchen Abfall zu vermeiden.

Tipp: Wir nutzen Shampoo-Seife, die wir auch zum Haarwaschen nehmen. Zudem haben wir platzsparende und leichte Outdoor-Handtücher. Zusätzlicher Bonus: Sie trocknen blitzschnell.

Auch ein Erste Hilfe Set und eine Reiseapotheke solltest du unbedingt dabeihaben. Wir haben immer folgendes dabei:

  • Pflaster und Verbandszeug
  • Desinfizierende Salbe
  • Zeckenzange
  • Medikamente gegen Husten, Schnupfen und Fieber

Sonstiges fürs Campen mit Kindern

  • Tarp gegen Regen und Sonne
  • Rucksack zum Transport
  • Ordnungssystem (Taschen, IKEA-Hängeregal, Camping-Schrank, etc.)

Mehr Tipps und Tricks, wie man die Camping-Ausstattung reduzieren kann oder Dinge anders verwendet, als ursprünglich vorgesehen findet Ihr auch in unserer Facebook-Gruppe.

Das soll alles Mit? Entspannt Packen

Viele Kinder glauben, ohne mindestens die Hälfte ihres Kinderzimmers nicht auskommen zu können. Und sei mal ehrlich, am liebsten würdest du doch auch sämtliches Spielzeug mitnehmen, damit keine Langeweile aufkommt. Die Erfahrung zeigt, dass dies nicht notwendig ist, da es auf einem Campingplatz so viel zu entdecken gibt. Zudem ist der Platz in einem Zelt beschränkt und so muss wohl oder übel eine Auswahl getroffen werden, die alle zufriedenstellt. Damit es nicht zum Streit kommt, gibt es verschiedene Möglichkeiten:

  • Lege fest, dass jeder nur eine Tasche / Kiste voll mitnehmen darf.
  • Erkläre deinem Kind, warum ein bestimmtes Spielzeug mit soll oder besser zu Hause bleibt.
  • Weise dein Kind darauf hin, dass ein Spielzeug kaputt oder verloren gehen könnte.
  • Jeder packt seine Tasche.
  • Kinder malen ihre eigene Packliste

Tipp: Die Mitnahme eines Bollerwagens hilft, dass die Kinder mit Spaß zum WC gehen, er spart enorm viel Zeit beim Auf- und Abbau und ist Bettchenersatz am Lagerfeuer.  Es gibt zusammenklappbare Bollerwagen, die nicht viel Platz wegnehmen. Manche Zeltplätze bieten aber auch Bollerwagen-Verleih an. Einfach mal anrufen.

Mietzelte und Co: Es muss nicht immer die eigene Ausstattung sein

Wem das zu viele Entscheidungen und Anschaffungen auf einmal sind, aber trotzdem nicht auf einen Zelturlaub mit seinen Kindern verzichten will, können wir folgendes empfehlen:

  • Zeltausstattung ausleihen – z.B. bei uns in der Gruppe gibt es ein Notfallpaket
  • Ausgestattete Zelte auf Campingplätzen mieten
  • Bei Freunden leihen
  • Secondhand kaufen
  • Gut ausgestattete Campingplätze wählen, die mit Geschirr ausgestattete Küchen und Aufenthaltsräume anbieten

Passende Beiträge aus dem Zeltkinder-Blog

Gewinnt einen Familien-Urlaub

Dank Drau Camping Sachsenburg und Ucamping.com könnt Ihr einen Stellplatz für bis zu 6 Personen zwischen Mai und Oktober 2021 im Wert von ca. € 320,00 gewinnen.

mehr lesen »

Ausmalbilder für Kinder

Schlechtes Wetter oder Langeweile? Hier findet ihr zwei kostenlose Ausmalbilder mit verschiedenen Motiven. So können eure Kleinen sich kreativ austoben und die Langeweile vertreiben 😉

mehr lesen »
Menü schließen