Spannende Einblicke und wertvolle Urlaubstipps
Zeltwiese | © Naturcampingplatz Kanucamp Canow

Spannende Einblicke und wertvolle Urlaubstipps

Anne vom Kanucamp Canow

(Werbung) Ihr seid auf der Suche nach einem naturnahen Campingplatz an der mecklenburgischen Seenplatte? Der Naturcampingplatz Kanucamp Canow liegt nicht nur mitten im Wald, sondern auch direkt am Seeufer des Labussee und ca. 300m Wasserlinie entfernt von der Schleuse zum Canower See. Euch erwartet hier die pure Idylle und ruhige Stellplätze für euch und die Familie.

Perfekter Campingplatz mit Kindern in der Natur: Kanucamp Canow
Stellplätze im Wald | © Naturcampingplatz Kanucamp Canow

Beschreibung Naturcampingplatz

Der familienfreundliche Campingplatz wurde vor vielen Jahren vom Familien-Opa ins Leben gerufen und wird seither von der sechsköpfigen Familie leidenschaftlich betrieben. Es ist ein Platz von Eltern für Eltern, und genau deshalb spielen die Kinder hier die absolute Hauptrolle und werden den Urlaub lieben.

Der Naturcampingplatz liegt inmitten der wunderschönen Mecklenburgischen Kleinseeplatte. Seid ihr Wasserwanderer? Dann braucht ihr euer Boot nicht weit transportieren und könnt euer Zelt nach Belieben auf der Wiese oder im kleinen Waldstück aufstellen.

Besucher vor Ort berichten:

Natürlich, familiär und wunderbar gelegen!

Falls ihr auf der Suche nach einen kleinen, familiären Zeltplatz seid, seid ihr hier genau richtig: Genießt die unberührte Natur und zeltet im Einklang mit Tieren und Pflanzen. Eure Kleinen können sich auf dem natürlichen Abenteuerspielplatz austoben oder Eidechsen, Frösche, Blindschleichen, Ringelnattern, Schmetterlinge, Buntspechte und viele andere Tierarten beobachten. Um den Labussee zu erkunden und die vielen faszinierenden Seen und Kanäle steht euch ein Ruderboot, zwei Kanadier und zwei Kajaks zur Verfügung. Für Badespaß sorgt die direkt am Platz liegende Badestelle der Gemeinde. Somit kommen Natur-Abenteuer keinesfalls zu kurz!

Badestelle und zwei Kinder vom Naturcampingplatz Kanucamp Canow
Badestelle: Schön flach und mit Sand | © Naturcampingplatz Kanucamp Canow

Interview mit Anna Kunze (Zeltplatzinhaberin)

Zeltkinder: Ihr betreibt seit 2019 das „Kanucamp Canow“ direkt am Labussee. Für viele Zeltkinder ist das DER Traum schlechthin: Besitzer eines Natur-Campingplatzes zu sein und noch dazu mitten in der wunderschönen mecklenburgischen Seenplatte. Wie kam es dazu?

Anne: Diesen Traum begann mein Opa als er 2006 dieses hübsche Fleckchen Erde kaufte. Er biss sich lange durch den Antragsdschungel durch und erhielt 8 Jahre später endlich die Genehmigung dort einen Campingplatz aufbauen zu dürfen. Allerdings war er dann schon im fortgeschrittenen Alter und verstarb leider 2018 mit stolzen 87 Jahren. Ab dem Zeitpunkt war eine Entscheidung von uns gefordert und im April 2019 entschieden wir (ohne lange Bedenkzeit), dass wir den Traum meines Opas weiterführen möchten. Wir grüßen ihn manchmal vom Hochsitz aus, mit Blick auf den See und Himmel, und sind uns sicher, dass er sich sehr freuen würde, wenn er seinem Platz so belebt sehen könnte.

Zeltkinder: Wir haben gehört, dass Ihr vier Kinder habt. Für sie muss es das reinste Abenteuer sein: die ganze Zeit draußen und immer neue Leute. Wie meistert Ihr euren Alltag mit den Kindern in der Hochsaison?

Anne: Das ist eine gute Frage.

Dazu muss ich noch erläutern, dass wir in Dresden (330km entfernt) wohnen und demnach „nur“ an vielen Wochenenden der Saison und in den sächsischen Ferien vor Ort sein können. Die restliche Zeit betreut ein Rentnerpärchen den Platz bzw. bin ich noch auf der Suche nach einem(r) geeigneten Helfer(in), die/der die übrigen Zeiten abdecken kann. Das gestaltet sich ehrlich gesagt gar nicht so einfach.

Aber unsere Kinder lieben den Platz, … den See, den Wald und speziell ihre Freiheit, die sie dort voll ausleben können. Mit Gastkindern kommen sie nicht immer, aber wenn dann schnell ins Spiel, vor allem wenn diese etwas länger auf dem Platz campen. In der Hochsaison wissen sie, dass Mama arbeiten muss und zum Spielen selten zur Verfügung steht. Das ist dann zuhause wieder anders 😉.

Zeltkinder: Welche Momente sind für euch die schönsten als Zeltplatz-Betreiber?

Anne: Wenn Gäste auf mich zukommen und mir sagen, dass sie den Platz wunderschön finden und betonen, dass wir ihn genauso naturnah belassen sollen 😊.

Und: wenn ich auf dem Hochstand sitze und die Stille des Sees genieße oder am Lagerfeuer mit Freunden lache und die vielen Sterne am Himmel bewundern kann.

Zeltkinder: Welche guten Gründe gibt es für Familien bei euch Urlaub zu machen?

Anne: Natürlich! Sehr viele 😊…

Ich zähle sie mal auf:

  • naturbelassen, ruhig und gemütlich kleiner Platz
  • direkt am See gelegen
  • kleiner Abenteuerspielplatz
  • Badestelle mit Sand und ganz seichtem Einstieg
  • Eisdiele und Restaurants im fußläufig erreichbaren Ort
  • Feuerstelle
  • Schubkarren für den Gepäcktransport
  • Anreise per Boot, Auto, Wohnwagen, Wohnmobil, Traktor oder anderes Gefährt

Was viele Gäste auch sehr wertschätzen ist, dass sich jeder selbst heraussuchen kann, ob er sein Zelt (o.a.) auf der Wiese oder im Waldstück mit direktem Blick auf den See aufbauen möchte. Allerdings darf man bei Reservierungen gerne Wünsche äußern, aber es gibt keine Parzellen bei uns!

Zeltkinder: Welcher Stellplatz ist am besten geeignet für Familien?

Anne: Je nachdem was man mag.
Auf der Wiese unweit entfernt vom Rastplatz und Spielplatz, den man damit nutzen kann, oder im Waldstück mit Blick auf den See oder auf der Wiese am hinteren Waldrand, wo man den Überblick über den Platz hat.

Unser Platz ist übersichtlich klein 😉.

Zeltkinder: Gibt es neue Ideen, die ihr 2021 umsetzen wollt?

Anne: Ja, wir möchten gerne einen großen Kühlschrank mit gekühlten Getränken und einer kleinen Auswahl an haltbaren Lebensmitteln aufstellen. Und eine zweite kleine Grill-/ Feuerstelle wäre schön.

Naja, schauen wir mal…

Zeltkinder: Welche Ausflugsziele in eurer Nähe könnt ihr Familien besonders empfehlen?

Anne: In den Sommerferienmonaten ist in den umliegenden Orten 3mal wöchentlich OpenAir-Puppentheater (das ist kostenfrei, nur um eine Spende wird gebeten). Wenn man ein Auto zur Verfügung hat, lohnt sich der Besuch des Tierparkes Neustrelitz bzw. Tiergartens Kunsterspring. Es gibt einen Waldseilgarten in 20km Entfernung und die kleine Stadt Rheinsberg ist auch einen Besuch wert mit Museen, Geschäften und Kutschfahrten.

Zeltkinder: Habt ihr noch einen Geheimtipp, wo es besonders schön zum Paddeln ist?

Anne: Ja, der Kanal „Dollbek“ ist wunderschön zum Paddeln. Er ist die nordwestliche Verbindung vom Labussee zum Gobenowsee und für Motorboote (außer Anlieger) verboten zu befahren. Somit ist es dort sehr idyllisch und es wurden sogar schon Eisvögel gesichtet 😉.

Vielen Dank Anne für das Interview

Ausflugstipps, mehr Bilder und Informationen findet hier in der Rubrik kinderfreundliche Zeltplätze.

Schreibe einen Kommentar

Menü schließen